Willkommen im Kieler Kanu-Klub

Der Kieler Kanu-Klub e.V. hat rund 230 Mitglieder aller Altersstufen. Kinder bis 10 Jahre paddeln mit ihren Eltern in der Wandergruppe. Ab 10 Jahren sind sie in der Jugendgruppe aktiv. Sie können sich für den Leistungs- oder Breitensport begeistern und erhalten eine intensive Einführung in die Paddeltechniken, Sicherheits- und Ökologieausbildungen. Für weitere Informationen stehen die Jugendwartin oder Rennsportwartin gern zur Verfügung.

Die Erwachsenen können bis ins hohe Alter an den zahlreichen Angeboten im Leistungs- oder Breitensportbereich teilnehmen. Anfänger erhalten eine solide Ausbildung und werden beim Bootskauf kompetent unterstützt. Ansprechpartner sind der Wanderwart oder die Rennsportwartin.

Oder liegt das Interesse beim Wildwasserpaddeln oder lieber im Team beim Drachenbootsport? Auch hier bietet der KKK viel an. Wir führen auch Trainingseinheiten für Betriebe im Drachenboot durch oder begleiten einen Betriebsausflug. Weitere Informationen oder Terminvereinbarungen können Interessierte unter drachenboot@kieler-kanu-klub.de erfragen.

Die Gemeinschaft wird im KKK ganz groß geschrieben. Dies beweisen auch winterliche Aktivitäten wie z.B. gemeinsame Langlaufskiurlaube, Nordic Walking Touren oder Spieleabende.

Es bringt Spaß, in einem aktiven Verein Mitglied zu sein und sich auch selbst darin einzubringen.  

Uta Prezewowsky

1. Vorsitzende, Kieler Kanu-Klub

News

von Thomas Riedel

Boote am Strand in Schilksee

Monsterhaft an die Stände der Kieler Förde

Endlich war es mal wieder Sommer in Kiel und so folgten wir der Einladung von Thomas Riedel zu seiner alljährlichen „Fahrt an die Kieler Strände“
Da unser Zweier „Monster“ endlich aus der Werkstatt wieder zurück war, nutzten wir die Gelegenheit für eine Probefahrt. Wir starteten am mittleren Vormittag vom Klub in Richtung Kitzeberg. Bei Auslaufen stand ein strammer Südwind auf der Förde, weswegen wir zum Startzeitpunkt nicht genau sagen konnten, wie weit wir raus fahren.  Wir kreuzten zu nächst das Fahrwasser und fuhren entlang des Ostufers hinauf bis Möltenort. Angekommen beschlossen wir aufgrund der Wetterbedingungen, am Leuchtturm Friedrichsort erneut das Fahrwasser zu kreuzen und auf dem Westufer bis hoch nach Schilksee zu paddeln. Mit 11 Booten kamen wir pünktlich zur Fischbrötchenzeit in Schilksee an. Nach einer ausgiebigen Pause mit leckerem Fischbrötchen paddelten wir entspannt zurück Richtung Falkensteinerstrand, wo wir dann die Sonne bei Kaffee und Kuchen genossen. Die ganze Fahrt über hatten wir wunderbares Wetter mit viel Sonne und guten Winden.
Nach einem ausgiebigen Kaffeetrinken mit Abkühlung im feuchten Nass, paddelten wir entspannt wieder Richtung Innenförde und zurück zu unserem Klubhaus. Nach ca. 25 km und vielen guten Gesprächen legten wir alle wohlbehalten wieder am Steg an.
Mein großer Dank gilt Thomas Riedel, welcher die Fahrt organisiert und geleitet hat. Es war eine gelungene und entspannte Tour. Toll fangen wir auch, dass ein Paddler_Innen aus dem ETV und vom WPF-Plön dabei waren.
well done, Thomas
Ich wünsche mir, dass wir noch viele solcher tollen Fahrten durchführen können.

Mit sportlichen Grüßen
Euer Breitensportwart

von Thomas Riedel

Das Fahrtenprogramm für 2016 ist fertig

Die Fahrtenplanung liegt als Tabelle im pdf-Format vor und kann hier heruntergeladen werden. Ebenso liegt eine Kopie der DKV-Programmes vor. Diese kann auch von der DKV-Seite www.kanu.de herunter geladen werden.

Thomas Riedel

von Uta Prezewowsky

Der KKK wurde von der Peter Petersen Stiftung ausgezeichnet

Leif Reh, die Jugendwandergruppe des KKK und das Inklusionsprojekt im KKK wurden heute von der Peter Petersen Stiftung ausgezeichnet. Der KKK wird mit einer nennenswerten Geldsumme in seiner Arbeit finanziell unterstützt.

In der Kategorie "Gemeinschaftsveranstaltungen von Gruppen von/mit Kindern und Jugendlichen von 8 -18 Jahren im Freizeitsport" erhielt die Jugendwandergruppe um Julia Riedel 500 Euro. Gewertet wurde die Anfängerschulung auf Langes Warder.

In der Kategorie "Gemeinschaftsveranstaltungen von Gruppen von/mit Kindern und Jugendlichen von 8 - 18 Jahren in besonderen zwischenmenschlichen Sportaktivitäten - Migration, Inklusion und Integration" wurde unser neues Inklusionsprojekt unter der Leitung von Frank Meyer-von Törne und Holger Suhk ebenfalls mit 500 Euro ausgezeichnet.

Leif Reh erhielt in der Kategorie "Fördern und fordern/Wettkampfsport, Juniorsportlerin/Juniorsportler im Wettkampfsport,  Vorstellung talentierter, leistungswilliger und förderungswürdiger Sportler und Sportlerinnen mit langfristiger nationaler Perspektive" 2000 Euro, zugrunde lag sein Einsatz als Nationalfahrer im deutschen Team im Kanumarathon. Außerdem wurde er zusätzlich unter anderem für seine Traineraktivitäten in der Kategorie "Jugendliche Ehrenamtler div. Art und Weise von 16 - 22 Jahren" mit 200 Euro ausgezeichnet.

Alle Gelder müssen zweckgebunden für den Kanusport im KKK  eingesetzt werden.

In seinen Grußworten wies Günter Schöning insbesondere auf die Rolle des Sports hin, wenn es um Vorbildfunktionen aber auch um Verantwortungsbewusstsein geht.

Stadträtin Renate Treudel hob den Stellenwert der Nachwuchsförderung hervor: Es werden wichtige Kompetenzen für das Leben gebildet.

Wir gratulieren unseren Preisträgern ganz herzlich.

Die Peter Petersen Stiftung hat zur Aufgabe, die Jugend und den Sport zu fördern.